Wenn die unschuldige Zeit des Babylebens vorbei ist, werden Sie wahrscheinlich Probleme haben mit fluchenden Kindern.

 

Auf einmal  erleben Sie, wie Ihr kleines Engelkind in wüste Beschimpfungen ausbricht, um seinen Frust auszudrücken. Die erste und natürlichste Reaktion für Sie ist ihm zu klar machen, dass Sie es nicht zulassen werden und dass es ein schlechtes Verhalten ist. Aber wird das Ihnen helfen das Problem zu lösen? Oder wird es Ihr Kind ermutigen weiterhin Beschimpfungen zu nutzen?

Hier haben Sie einen kleinen Ratgeber, wie Sie mit Schimpfworten umgehen können, damit Sie diesen „Kampf“ nicht verlieren.

 

Schimpfworte bei Kindern: warum tun sie das?

Im Allgemeinen beginnen Kinder, Ausdrücke zu benutzen wenn sie 3 bis 5 Jahre alt sind. Das ist die Zeit, wenn Sie anfangen in den Kindergarten zu gehen, wo Sie viele interessante Sachen lernen… aber auch ein paar schlimme. Fluchen ist dabei sehr häufig, da es sich für Ihr Kind neu anfühlt, es scheint einen gegenwärtigen Effekt zu haben. Anders gesagt, wenn ein Kleinkind flucht, bekommt es in der Regel die Aufmerksamkeit der Leute, und das gibt ihm das Gefühl mächtig zu sein. Es geht eigentlich nicht um die Wörter an sich, die genutzt werden, sondern um die Reaktion, die sie erzielen. Stellen Sie sich vor: Ihr Kind hört jeden Tag andere Kinder Schimpfworte benutzen, ist es nicht wahrscheinlich, dass es das später nachmachen wird?

 

Lehren, nicht zu fluchen

Wie können Sie vermeiden, dass Ihr Kind flucht? Ein gutes Vorbild sein ist bereits ein Anfang. Sie können es schimpfen lassen, aber Sie müssen damit umgehen können und es nicht denken lassen, dass es Sie nicht stört. Hier sind ein paar nützliche Ratschläge, dass Sie versuchen sollten:

  • Lachen Sie nicht: eine der schlechtesten Sachen, die Sie machen können ist lachen, wenn Ihr Kind einen Ausdruck benutzt. Das Letzte was Sie wollen ist, dass es denkt, es wäre lustig. Wenn Sie in Lachen ausbrechen anstatt sich seriös zu verhalten, wird es das immer wieder machen!
  • Geben Sie Acht auf Ihre Sprache: Kinder hören jedes Wort, das Sie aussprechen. Wenn Sie fluchen, erwarten Sie nicht von Ihrem Kind, dass es sich gut benehmen wird.
  • Erklären Sie ihm, warum es falsch ist: finden Sie die richtigen Worte, um Ihrem Kind klar zu machen, dass Fluchen nicht in Ordnung ist. Es gilt, ihm verständlich zu machen, dass es die Gefühle der Anderen nicht einfach so verletzen kann. 
  • Bleiben Sie ruhig und ignorieren Sie es: je mehr Sie sich Sorgen machen, desto schlimmer wird die Lage. Ein guter Ratschlag für Sie ist zu entspannen und sich keine Sorgen darüber machen. Ihre Apathie könnte ihren Sohn oder ihre Tochter entmutigen, und er oder sie könnte somit feststellen, dass dieses Verhalten nicht seinem oder ihrem Zweck dient.
  • Aktionen ziehen Konsequenzen nach sich: verstehen Sie uns richtig, die Wörter Ihres Kindes zu ignorieren bedeutet nicht, das Problem zu ignorieren. Sie müssen Maßnahmen ergreifen, aber machen Sie es nicht auf die harte Tour und bleiben Sie ruhig, auch wenn es schwer ist. Sie sollten keine Toleranz für Beschimpfungen haben und, wenn nötig, Ihr Kind bestrafen in dem Sie sein Lieblingsspielzeug, -Videospiel, oder was auch immer es gern hat, wegnehmen.
  • Korrigieren Sie es: Sie brauchen sich nicht aufregen, wenn ihr Kind flucht. Warum versuchen Sie nicht statt dessen, ihn ruhig zu korrigieren in dem Sie ihm alternative Wörter, um dieselben Ideen auszudrücken, beibringen? Oder noch besser, Sie können neue, bedeutungslose Wörter benutzen auf eine lustige Weise.
  • Lesen Sie: Ihrem Kind etwas  vorzulesen oder es zu ermutigen, Bücher zu lesen kann ihm helfen, sein Vokabular zu erweitern, neue Wörter lernen und ihm neue Ausdrucksfähigkeiten verschaffen.

Wenn das Problem sich nicht bald löst und keiner dieser Tipps geholfen hat, sollten Sie vielleicht darüber nachdenken, wie Sie Ihr Kind erziehen. Manche Kinder behalten ihre Gefühle für sich und drücken sie auf andere Art aus. Fluchen könnte eine davon sein, denken Sie also nicht, dass es das nur tut, um Sie zu nerven.

 

Hoffentlich haben Sie jetzt eine bessere Idee warum ihr Kind Schimpfworte benutzt haben und wissen wie Sie damit umgehen sollen. Jedes Kind ist deutlich unterschiedlich und es ist schwer zu vorhersagen, wie er oder sie reagieren wird, aber geben Sie nicht auf! Wenn Sie sich verpflichten, ein „ausdrucksfreies Haus“ zu haben, müssen sich auch die Eltern anstrengen. Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis es Ihr Kind Ihnen nachmacht.

 

Brauche Hilfe? Fragen Sie andere Muttis in CaptainMums Forum

 

Bewertung insgesamt (2)

4 von 5 Sternen

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

Activity Stream

Hallo

Hollo schöne Frauen ❤️

Hallo alle miteinander

Hey

Hallo

Hallo

Hallo

Hallo

Hallo

Hay

Hallo

Hallo

Hallo!

Hallo

Hallo

zorkaaa0@gmail.com gefällt zorkaaa0@gmail.com 's Profil vor 4 Wochen

Hallo

Moin moin

Hey

Hallo

Hallo

hosting hat einen neuen Kommentar zu Wann sollen Sie ein Schwangerschaftstest machen? geschrieben vor 1 Monat
hosting hat einen neuen Kommentar zu Der Umgang mit Haarausfall nach der Schwangerschaft geschrieben vor 1 Monat

CaptainMums verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Privacy Policy.

I accept cookies from this site