Töpfchentrainingstipps

Töpfchentrainingtipps zu lernen könnte Ihnen dabei helfen, schneller mit dem Windelwechseln aufhören zu können, aber da ist noch mehr. 

 

Sie können diesen Lernprozess für Sie und Ihr Kind viel einfacher machen. Wenn Kinder zwei Jahre alt werden, wird im Allgemeinen erwartet, dass es beginnt die Toilette oder ein Töpfchen zu benutzen, aber da jedes Kind anders ist, wird der Zeitpunkt und die Art und Weise wie sie damit beginnen wollen von vielen Faktoren abhängig sein.

Wie bemerken Sie, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter bereit ist zu lernen, wie es auf’s Töpfchen geht? Meistens werden Sie Ihnen Zeichen geben, wie dass sie sich mit ihrer nassen Windel unwohl fühlen oder dass sie es schaffen sich selbstständig aus- und wieder anzuziehen. Am Wichtigsten ist, dass Sie sie nicht dazu zwingen mit dem Töpfchentraining zu beginnen, da falls Ihr Kleines körperlich und emotional noch nicht bereit dafür ist, wird keine Anstrengung nützen.

Tipps für’s Töpfchentraining

Wenn es scheint, als wäre sie oder er bereit diesen Entwicklungsmeilenstein zu bezwingen, beachten Sie die folgenden Tipps und Tricks für’s Töpfchentraining:

1. Legen Sie sich die richtige Ausrüstung zu: Wählen Sie zwischen einem Töpfchen und einem WC-Sitz für Kinder. Versichern Sie sich, dass es oder er bequem, sicher und ansprechend auf Ihr Kleines wirkt. Sie können es oder ihn zum Beispiel mit bunten Stickern dekorieren, um die Aufmerksamkeit Ihres Kleinen darauf zu lenken.

2. Windelfreie Zeit: Einer der besten Töpfchentrainingstipps ist es, Ihrem Kind ein paar windelfreie Stunden am Tag zu geben, auch wenn es zu Beginn nur wenige sind. Ein guter Rat ist, dies an einem freien Tag zu tun, wenn Sie ihn dabei beobachten und ihm helfen können. Halten Sie das Töpfchen immer bereit ihm Raum, in dem Ihr Kind spielt, bereit Unfälle zu vermeiden. Es muss lernen, sich an das Gefühl zu gewöhnen keine Windeln zu tragen.

3. Zeigen Sie ihm wie es geht: Kennen Sie ein kleines Kind, das keine Erwachsenen imitiert? Sie können die Ansicht Ihres Kleinen über die Benutzung der Toilette vor der es häufig Angst hat ändern, indem Sie ihm zu Beginn zeigen, wie es geht. So könnte es weniger angsteinflößend für Ihr Kind sein.

4. Bequeme Kleidung und zusätzliche Hilfe: Auch wenn Ihr Kind weiß, wie es seine Kleidung an- und auszieht, können Sie es ihm einfacherer machen, indem Sie ihm gemütliche Kleidung wie Einwegtrainerhosen oder Hosen mit Gummizug anziehen. Sie sollten außerdem eine Leiter kaufen, damit Ihr Kind ohne Probleme auf die Toilette steigen kann.

5. Töpfchentrainingstafel: Benutzen Sie eine Töpfchentrainingstafel, um alle Details des Lernprozesses festhalten zu können. Wie viele Unfälle passieren wöchentlich? Benutzt er überhaupt die Toilette? Zu welcher Zeit muss er normalerweise groß und wann muss er pipi? Dies sind ein paar der Punkte, die Sie im Auge behalten sollten. Ein weiterer hilfreicher Tipp ist, sich eine weitere Tafel nur für ihn zu besorgen, damit Sie das Training zum Spiel werden lassen können.

6. Lassen Sie sich Zeit: Überfordern Sie Ihr Kind nicht, indem Sie es zu lange auf der Toilette sitzen lassen. Es könnte sauer werden und das Töpfchentraining verweigern wollen. Denken Sie daran, dass Sie nicht erfolgreich sein werden, wenn Sie ihr Kind dazu zwingen.

7. Schimpfen Sie nicht mit Ihrem Kind: In der Töpfchentrainingszeit müssen Sie Ihr Kind unterstützen und nicht mit zu hohen Erwartungen entmutigen. Wenn es nicht rechtzeitig auf die Toilette oder aufs Töpfchen schafft, um Pipi oder Aa zu machen, schimpfen Sie nicht mit Ihm oder werden Sie merkbar böse, auch wenn Sie einen schlechten Tag haben. Wenn er sich schuldig fühlt, werden die Dinge nur noch komplizierter.

8. Erkunden Sie seine Ängste: Manche Kleinkinder haben eine absurde Angst davor, auf Toilette gross und pipi zu machen. Die Gestalt ihrer Toilette, ihre Geräusche beim Abziehen oder die Tatsache, dass sie Dinge verschwinden lässt könnte Ihr Kleines verunsichern. Warum versuchen Sie nicht mit ihm über seine Ängste zu reden? Zeigen Sie Ihrem Kind mit einfachen Worten und Gesten, dass Toiletten sicher, nützlich und sauber sind.

9. Loben Sie Ihr Kind: Sie müssen ihm zeigen, wenn es das Richtige tut, also zögern Sie nicht, um es zu loben. Manche Eltern entscheiden sich dafür, Ihr Kind mit Süßigkeiten zu belohnen, aber das könnte einen Teufelskreis verursachen, also vermeiden Sie dies.

10. Unterscheiden Sie: Töpfchentraining für Mädchen ist nicht das gleiche wie Töpfchentraining für Jungs. Stellen Sie sicher, dass Sie sich über die Unterschiede informiert haben, damit Sie jedem kleinen Problem mit so viel Fachwissen wie möglich gegenüberstehen können.

Das, was Ihr Kind am wenigsten während des Töpfchentrainings gebrauchen kann ist, dass es sich schlecht dabei fühlt. Sie sollten daran arbeiten, die Gewöhnungszeit an die Toilette in eine spaßige zu verwandeln, um sie zu integrieren. Um dies zu schaffen, versuchen Sie eine gute und entspannende Atmosphäre währenddessen zu kreieren, indem Sie ihm zum Beispiel Geschichten erzählen oder Musik laufen lassen.

Kurz gefasst: Es wird Ihnen nicht an Töpfchentrainingstipps mangeln, da es wie Sie sehen so viele Möglichkeiten gibt. Behalten Sie auf jeden Fall im Kopf, dass eine positive Haltung gegenüber des Tipps Ihnen beim Ausprobieren helfen werden. Alles läuft leicht und reibungslos ab, wenn es in einer gerechten Situation aus Disziplin und Aufregung passiert. Ihr Kleines wird beides brauchen, damit er gut aufwächst.

 

Brauche Hilfe? Fragen Sie andere Muttis in CaptainMums Forum

 

Activity Stream

Hallo

DianaGurigefällt Cindy Feldmann 's Profil gestern
Michelle kirsch gefällt Michelle kirsch 's Profil gestern
Michelle kirsch gefällt Michelle kirsch 's Profil gestern
PxNxA hat eine Antwort zum Thema Beikost... verfasst vor 3 Tagen

Meiner hat nie Anzeichen gemacht das er was anderes haben will, ich hab damit angefangen mit 2-3 Löffel karottenbrei um zuschauen ob er es verträgt und alle paar tage hab ich immer 1-2 Löffel dazu gegeben mittlerweile isst er alles und hab keine probleme gehabt...

Hi

Hallo

Erdeinatalialavinia hat ein Foto geteilt. vor 2 Wochen

Hallo!

Hallo

Hallo alle

Hallo alle zusammen!

Hallo

Hallo

Hallo ihr Lieben, ich bin aktuell in der 13 ssw und freue mich auf den Zwerg. Aber wer hat auch mit so krasser Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen?!

Susiq Bin in der 23. Woche und bin es immer noch nicht los... das Erbrechen hat sehr nachgelassen (nur noch etwa 1-2 mal die Woche) doch die Übelkeit... Mehr anzeigen vor 2 Wochen
loader
loader
Attachment
Soraya27 Ich bin in der 14.ssw und habe das gleiche Problem mit der Übelkeit aber bei mir ist es die 2.schwangerschaft vor 4 Tagen
loader
loader
Attachment
PxNxA Nimm vormex Tabletten die haben mir sehr geholfen vor 3 Tagen
loader
loader
Attachment

Hallo

Hallo

Bubswelt hat eine Antwort zum Thema Wann hat bei euch Übelkeit auf... verfasst vor 3 Wochen

Ich bin jetzt in der 19SSW und bei mir hat erst vor 2 Wochen zum Großteil aufgehört. Keine Sorge, es wird besser!!

Hallo

Hallo

Hallo alle mit einander ich bin neu hier und freue mich über Austausch mit euch

Hallo ☺️

marry1996 Hallo vor 4 Wochen
loader
loader
Attachment
Pia904 Hallo vor 4 Wochen
loader
loader
Attachment

Hey

CaptainMums verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Privacy Policy.

I accept cookies from this site