wie man Wehen fördert

Wenn der Geburtstermin verstrichen ist, werden viele Frauen nervös und fragen sich, wie sie die Wehen fördern können.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt haben Sie bereits 9 lange Monate gewartet. Sie können es einfach nicht mehr abwarten ihr Baby zu sehen, das seinen Auftritt im wahren Leben herauszögert. Nach der 40. Schwangerschaftswoche könnte Ihr Arzt/ Ihre Ärztin oder Ihr Geburtshelfer/ Ihre Geburtshelferin Ihnen eine medizinisch eingeleitete Geburt empfehlen. Doch bevor Sie diese Möglichkeit in Erwägung ziehen, sollten Sie die vielen natürlichen Maßnahmen zur Wehenförderung ausprobieren. Diese sind nichts anderes als eine Reihe an alternativen Methoden, die die Geburt auslösen können.

Wir von Captain Mums möchten Sie mit verschiedenen Tricks ausstatten, mit denen Sie Ihre Wehen auf natürliche Weise einleiten können. Obwohl die Wirksamkeit nicht offiziell bewiesen ist, könnten sie Ihnen dabei helfen, Ihre Fruchtblase zum Platzen zu bringen und Ihren Kleinen/ Ihr Kleines aus dem Mutterleib zu stoßen.  

Entspannen Sie sich! 

Auch wenn das Vermeiden von Stress nicht das einzige Erfordernis zur Auslösung von Wehen ist, so kann es doch die entscheidende Rolle spielen. Je unruhiger Sie werden, desto mehr Adrenalin stößt Ihr Körper aus. Dieses Hormon hemmt den Ausstoß von Oxytocin, welches eine essentielle Rolle bei der Geburt spielt. Also auch wenn es Ihnen gerade schwer fällt, versuchen Sie ruhig zu bleiben!

Amüsieren Sie sich... im Bett!

Wenn Sie sich fragen, wie Sie die Wehen einleiten können, wird es sie vermutlich freuen zu hören, dass Sex eine der hilfreichsten Maßnahmen ist. Zugegeben, die Idee könnte im Hinblick auf die Kugel, die Sie mit sich herumtragen und die so ziemlich alle Aktivitäten unmöglich macht, ein wenig seltsam klingen. Aber: Sperma beinhaltet Prostaglandin, ein Hormon, das zur Schwangerschaftseinleitung genutzt wird. Lassen Sie Ihren Partner in Ihre Vagina ejakulieren und wenn Sie einen Orgasmus haben, ist das sogar noch besser. Dies wird Ihren Körper stimulieren und Gebärmutterkontraktionen auslösen, die manchmal zu Wehen führen. Kurze Information, falls Sie es noch nicht wussten: Sex während der Schwangerschaft ist in den meisten Fällen komplett unbedenklich.

“Spielen” Sie mit Ihren Brustwarzen 

Eine der natürlichen Maßnahmen, um Wehen zu fördern, liegt in der Stimulation Ihrer Brustwarzen. Reiben Sie diese oder umkreisen Sie sie mit Ihren Fingern, um Oxytocin (das Hormon, das, wie bereits erwähnt, zu Kontraktionen führt) freizusetzen. Probieren Sie es zunächst mit einer und wenn das nicht funktioniert, anschließend mit beiden Brustwarzen. Wenn Sie ein Baby stillen, wird Ihnen dies auch bei der Produktionssteigerung von Oxytocin helfen. 

Schütteln Sie Ihren Körper

Wehen zu haben steht im direkten Zusammenhang damit, dass das Baby den Weg aus der Gebärmutter findet, und hierbei ist jegliche Hilfe willkommen. In Anbetracht dessen ist Gehen immer ein gute Idee, weil dies es Ihrem Baby einfacher machen könnte, sich nach unten zu bewegen, bis zum Muttermund. Tanzen, besonders wenn Sie Ihre Hüften und Ihren Beckenbereich bewegen, und das Heruntergehen von Treppen (passen Sie hierbei auf, dass Sie dabei nicht hinfallen!) kann ebenfalls helfen.  

Begeistern Sie sich für exotische Früchte 

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie die Wehen fördern können, sollten Sie in Betracht ziehen, tropische Früchte wie Ananas, Mango, Kiwi oder Papaya zu essen. Diese beinhalten Bromelain, ein Enzym, das dabei hilft den Muttermund zu erweichen und ihn damit für die Wehen vorzubereiten. Ananas ist die Frucht, die am meisten Bromelain enthält. Diese dürfte also die beste Wahl für Sie sein.

Scharfes Essen ist sehr erwünscht / willkommen

Wenn Sie gerne scharf und, genauer gesagt, gerne Curry essen, dürfte es Sie freuen zu erfahren, dass dieses ein weiterer Helfer auf dem Weg zum Einsetzen Ihrer Wehen ist: Die Schärfe in Ihrem Bauch könnte Ihre Gebärmutter stimulieren und die Kontraktionen hervorrufen, die Sie sich wünschen. Immer schön scharf bleiben, Mama! 

Rizinusöl, eine alte Methode

1-4 Unzen Rizinusöl – ein natürliches Heilmittel, dem diverse gesundheitliche Nutzen zugeschrieben werden -  zu sich zu nehmen, wird auch als Maßnahme zur Einleitung von Wehen angesehen. Unter anderem wird Rizinusöl auch zur Bekämpfung von Verstopfung eingesetzt, bei der Dosierung also bitte vorsichtig sein. Das Ziel ist, Krämpfe im Darm auszulösen, wodurch die Gebärmutter, die vom Darm umschlossen ist, stimuliert werden könnte.  

Akupunktur

Viele Frauen entscheiden sich nach einem Gespräch über eine natürliche Auslösung von Wehen für eine Akupunktursitzung. Obwohl diese nicht zu 100% effektiv ist, kann der Druck, der durch die Nadeln, die in verschiedene Teile Ihres Körpers gesteckt werden, die Gebärmutterkontraktionen auslösen, die für eine Geburt notwendig sind. Die Akupunktursitzung sollte von einem Fachmann durchgeführt werden, am besten einem, der in der Regel mit schwangeren Frauen arbeitet.

 

Wie werden Wehen gefördert? Hoffentlich sind Sie, nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, nicht mehr unsicher. Aber bedenken Sie, dass die natürlichen Wege, die Wehen einzuleiten, nicht immer zwingend funktionieren. Probieren Sie am besten einfach Ihre Favoriten aus, in der Hoffnung, dass diese Sie zu einem Volltreffer führen!

 

Brauche Hilfe? Fragen Sie andere Muttis in CaptainMums Forum

 

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

Activity Stream

Hallo

Hollo schöne Frauen ❤️

Hallo alle miteinander

Hey

Hallo

Hallo

Hallo

Hallo

Hallo

Hay

Hallo

Hallo

Hallo!

Hallo

Hallo

zorkaaa0@gmail.com gefällt zorkaaa0@gmail.com 's Profil vor 4 Wochen

Hallo

Moin moin

Hey

Hallo

Hallo

hosting hat einen neuen Kommentar zu Wann sollen Sie ein Schwangerschaftstest machen? geschrieben vor 1 Monat
hosting hat einen neuen Kommentar zu Der Umgang mit Haarausfall nach der Schwangerschaft geschrieben vor 1 Monat

CaptainMums verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Privacy Policy.

I accept cookies from this site